1. Home
  2. /
  3. Front Holz – Echtholz

Die Echtholzfront


Das natürlichste Material für eine Küche ist Holz. Gleichlautend ist es das auch für Küchenfronten. Hierbei ist die natürlichste Form die Front aus Massivholz, gefolgt von der Front aus Echtholz. Bei Fronten oder Oberflächen aus Holz besteht grundlegend der Vorteil, dass es sich hierbei um einen nachwachsenden und ökologisch nachhaltiges Material handelt. Zusätzlich bietet es einen immensen Mehrwert in Sachen Wohlbefinden, was daran liegt, dass Holz einen besonders warmen, natürlichen, altbekannten und naturbelassenen Eindruck vermittelt. Obendrein überzeugt es in Sachen Haptik, da die Oberflächenstruktur eine einzigartige Anfassqualität mit sich bringt. Zusätzlich sind Holzfronten in so ziemlich allen verschiedenen Farben erhältlich und lassen durch verschiedene Lacke einfach bearbeiten.

Verarbeitung

Echtholzfronten haben natürliche Oberflächen aus Echtholzfurnier. Das bedeutet, dass eine bis zu 1 mm dicke Schicht aus Echtholz-Blättern auf eine Trägerplatte (hochwertige MDF-Platte oder Spanplatte) aufgeleimt wirde. Die furnierten Fronten werden somit als Echtholzfronten oder auch Furnierfronten bezeichnet. Diese lassen sich zudem anhand diverser Methoden wie lasieren, kalken, bürsten, sandstrahlen, patinieren und durch die Verwendung von Lack an Farbtöne anpassen. Im Anschluss daran werden die Oberflächen mit einer nicht sichtbaren, versiegelnden Lackschicht bearbeitet.

Der Unterschied zu Massivholzküchen besteht darin, dass diese komplett aus solidem Holz bestehen. Bei Echtholzfronten bestehen nur die Fronten aus Holz.

Pflege & Reinigung

Scheuermittel sollten bei lackierten Holzoberflächen grundsätzlich vermieden werden. Naturbelassenes Holz könnte durch zu grobe Reinigungsmittel und zu starke Wassereinwirkung Verfärbungen erleiden oder aufquellen. Sofern Essensreste oder Fettspritzer auf das Material gelangen, sollten diese möglichst schnell beseitigt werden, da sie ansonsten in das Holz einziehen könnten.

Für die Pflege der Oberflächen sind feuchte Tücher ausreichend. Zudem sollte darauf geachtet werden, die Holzoberflächen ab und zu mit einer Ölkur zu bearbeiten.

Die Annahme, dass Holz als Bakterienschleuder gilt, wurde inzwischen widerlegt. Insgesamt sollen bestimmte Holzarten zusammen mit der richtigen Reinigungsart keime minimieren.

Im Moment wird seitens der Wissenschaft eine zukunftsträchtige Nanoversiegelung entwickelt, die dazu führt, dass Holz vollkommen wasserabweisende Eigenschaften erhalten soll.

Vorteile


  • natürliches Material
  • günstiger als Massivholz

Nachteile


  • empfindlich gegenüber Wasser, Furnier kann aufquellen
  • nicht schnitt- oder kratzfest
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner