1. Home
  2. /
  3. Front Holz – Schichtstofffront

Die Schichtstofffront


Beim Material Schichtstoff werden mehrere Lagen bzw. Schichten unter hohem Druck fest miteinander verbunden. Somit entsteht ein äußerst massiver und robuster Werkstoff, welcher bei Küchen vor allem im Bereich der Küchenfronten oder Schranktüren zum Einsatz kommt. Oftmals wird Schichtstoff auch als Ersatz für Massivholz verwendet, da dieses kostengünstiger ist und gleichzeitig mit einer ähnlichen Qualität aufwarten kann. Echtes Massivholz wird demnach vor allem bei hochwertigeren und tendenziell kostenintensiveren Küchen verwendet. Besonders gerne wird Massivholz beim Landhausstil verwendet.

Bei manchen Küchenfronten aus Schichtstoff lassen sich wunderbar die verschiedenen Schichten begutachten. Diese werden jedoch generell so gut verarbeitet, dass es nicht unmittelbar erkennbar ist, ob es sich um eine Küche aus Schichtstoff oder Massivholz handelt. Vor allem wird Schichtstoff aufgrund der Vielseitigkeit verwendet, denn neben einer Vielzahl unterschiedlichster Farben, lässt sich ebenfalls eine natürliche Holzoptik erzeugen.

Was zeichnet Schichtstoff aus?

Die bereits angesprochenen Schichten Papier werden vorab in sogenanntes Melamin- oder Phenolharz getränkt und anschließend unter massivem Druck und starker Hitze gepresst. Somit kann nicht nur ein besonders stabiles, sondern auch besonders langlebiges Material gewährleistet werden. Die oberste Schicht lässt sich nach dem Herstellungsprozess wunderbar mit verschiedensten Dekoren und Marmorierungen versehen, die optisch und haptisch für ein besonderes Gefühl sorgen können. Schichtstoff wird nach DIN EN 438 auch als Hochdrucklaminat bezeichnet. Oftmals lesen Sie auch nur die Abkürzung HPL oder HPL-Platte. Davon müssen Sie sich aber keinesfalls beirren lassen. Auf das jeweilige Dekor wird anschließend nochmal ein durchsichtiges Overlay gelegt, welches das angebrachte Dekor vor äußeren Einflüssen schützt. Dadurch eignet sich Schichtstoff besonders gut für die Verwendung als Schichtstoff-Küchenfront, da gerade die Küchenfronten besonders belastbar und widerstandsfähig sein müssen. Schichtstofffronten bieten jedoch Einschränkungen in Bezug auf die Profilierung. Demnach werden meistens glatte Schichstofffronten eingesetzt.

Vorteile


  • Vielzahl an Farben und Dekoren
  • Einfache Imitation natürlicher Materialien (Holz, Stein, Beton)
  • In Hochglanz und matt erhältlich

Nachteile


  • Teurer als Kunststoffoberflächen
  • Geringe Möglichkeiten der Profilierung
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner