1. Home
  2. /
  3. Spüle – Keramik

Die Keramikspüle


Mit Keramikspülen wurde für lange Zeit als althergebracht oder altertümlich angesehen, was unter anderem daran lag, dass sich diese Spülenart großer Beliebtheit, Anfang bis Mitte des letztens Jahrhunderts erfreute. Seit einiger Zeit werden sie durch den Vintage-Trend wieder beliebter.

In früheren Zeiten waren Keramikspülen, die damals eher als Handwaschbecken eingesetzt wurden, tendenziell eher in runder Form erhältlich. Nunmehr lässt sich eine Keramikspüle von kantig, rund oder wellenförmig mit geriffelter Abtropffläche, oder in einem klassischen Ambiente, in so ziemlich allen Designs und Formen integrieren. Mittlerweile wird eine Spüle aus Keramik wieder mit einer besonderen und edlen Optik in Verbindung gebracht.

Zudem ist eine Keramikspüle sehr robust, kratzfest und Hitzebeständig. Heiße Küchengeräte wie eine Pfanne oder ein Topf lassen sich problemlos dort abstellen. Wasser sowie diverse Schmutzfaktoren dringen nicht in das Material ein, was daran liegt, dass Keramikspülen beim Herstellungsprozess unter Einfluss hoher Temperaturen gebrannt werden. Das Material wird versiegelt und es entsteht ein besonders dichtes, festes und widerstandsfähiges Material, welches zudem kratzfest ist und nicht splittert. Der Nachteil einer Keramikspüle liegt dabei vor allem beim Gewicht. In der XXL-Ausführung oder in der Doppelspülen Variante, kann diese schnell 50 kg wiegen.

Pflege & Reinigung

Eine Keramikspüle ist äußerst pflegeleicht und somit sehr komfortabel im Umgang. Säubern lässt sie sich ganz einfach, mit herkömmlichen Reinigungsmitteln oder mit einem befeuchteten Tuch. Auf säurehaltige Reinigungsmittel sollte verzichtet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner